Zum Hauptinhalt springen

Anleitung: So entfernen Sie Flecken von Ihrem Hemd oder Accessoire

Flecken sind kein Weltuntergang. Sie sind zwar nervig, gehören aber zum Leben dazu. Wenn Sie einen Fleck auf Ihrem Hemd entdecken, sollten Sie sich so schnell wie möglich darum kümmern. Wenn Sie zu lange warten, gehen Flecken oft nicht mehr heraus – wenn Sie den Fleck jedoch schnell behandeln, müssen Sie vielleicht noch nicht einmal das ganze Hemd waschen.

Wir haben einige hilfreiche Tipps für Sie, wie man die Flecken entfernen kann, die am häufigsten entstehen. Bitte beachten Sie aber, dass unsere Methoden nicht jede Art von Fleck entfernen können.

Allgemein: Leichte Flecken lassen sich oft schon entfernen, indem Sie ein sauberes Tuch in Seifenwasser tränken und vorsichtig auf den Fleck drücken. Spülen Sie die Stelle danach mit kaltem Wasser, um Rückstände zu entfernen. Hartnäckigere Flecken müssen vor dem Waschen mit einem Fleckentferner behandelt werden. Lassen Sie das Fleckenmittel jedoch nicht eintrocknen, da es sonst einen neuen Fleck verursachen kann.

Blut: Blut sollte sofort entfernt und der Fleck mit kaltem Wasser gespült werden, bis nichts mehr zu sehen ist. Je früher Sie einen Blutfleck behandeln, desto besser stehen die Chancen, den Fleck vollständig aus dem Hemd zu bekommen.

Kaffee: Ein frischer Kaffeefleck lässt sich durch spülen mit kaltem Wasser entfernen. Wenn er bereits getrocknet ist, sollten Sie ihn mit einem Fleckentferner behandeln, bevor Sie das Hemd in die Wäsche geben. Dafür tragen Sie das Fleckenmittel auf und lassen es einige Minuten einwirken. Es darf jedoch nicht austrocknen.

Tinte: Tintenflecke sollten mit Zitronensäure behandelt werden. Das Hemd danach wie gewohnt waschen.

Öl oder Fett: Tränken Sie ein sauberes Tuch in etwas Wasser und klares Geschirrspülmittel und drücken Sie es vorsichtig auf den Fleck. Spülen Sie die Stelle unbedingt mit kaltem Wasser nach, damit durch das Spülmittel keine Verfärbungen entstehen.

Wein: Weinflecken sind sehr hartnäckig, besonders bei Rotwein. Wenn Sie sie jedoch sofort nach dem Entstehen behandeln, lassen sie sich erfolgreich entfernen. Drücken Sie ein Papiertuch auf den Fleck, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Streuen Sie eine großzügige Menge Salz auf die Stelle. Lassen Sie es eine Weile einwirken, bis das Salz den gesamten Wein aufgesaugt hat. Je länger Sie warten, desto besser das Ergebnis. Spülen Sie die Stelle gründlich mit kaltem Wasser. Das Hemd danach wie gewohnt waschen.

Flecken auf Seide und Wolle: Auch eine Krawatte oder ein Schal kann schnell einmal einen Fleck bekommen. Entfernen Sie zunächst die überschüssige Flüssigkeit oder Rückstände, bevor Sie den Fleck behandeln.
Für Seide eignet sich eine Mixtur aus einer säurehaltigen Flüssigkeit wie Zitronensaft oder farbloser Essig und lauwarmem Wasser. Testen Sie die Mixtur auf einem nicht sichtbaren Teil des Hemds, um sicherzugehen, dass sie nicht färbt. Tränken Sie ein sauberes Tuch in der Mischung und drücken Sie es vorsichtig auf den Fleck. Nicht reiben! Danach gründlich mit kaltem Wasser spülen.
Für Wolle mischen Sie Essig und Wollwaschmittel zu gleichen Teilen und fügen kaltes Wasser hinzu. Tränken Sie ein sauberes Tuch in der Mischung und drücken Sie es vorsichtig auf den Fleck. Nicht reiben! Danach gründlich mit kaltem Wasser spülen.

Schweißflecken: An den Hemdachseln können gelbe Flecken entstehen, da Deodorant manchmal mit dem natürlichen Salz des Körpers reagiert. Diese Flecken lassen sich jedoch behandeln und mit ein paar vorbeugenden Maßnahmen in Zukunft vermeiden. Für ein weißes Hemd mischen Sie klares Geschirrspülmittel und Zitronensäure zu gleichen Teilen, fügen etwas Wasser hinzu und tragen es auf den Fleck auf. Lassen Sie die Mixtur ca. 20 Minuten einwirken, spülen Sie die Stelle mit kaltem Wasser und waschen Sie Ihr Hemd danach wie gewohnt.

Um Schweißflecken zu vermeiden, benutzen Sie ein Deodorant ohne Aluminium – das ist besser für Ihr Hemd und Ihre Gesundheit. Oder Sie lassen Ihr Deodorant nach dem Auftragen erst gründlich trocknen, bevor Sie Ihr Hemd anziehen. Auch ein Unterhemd eignet sich bestens, um Schweißflecken zu vermeiden. Unsere T-Shirts aus Filo-di-Scozia-Jersey sind extraweich und fühlen sich seidig auf der Haut an, sodass sie unter Ihrem Lieblingshemd von Eton nicht auftragen.